Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. Daher können Sie sich in der Fotogalerie einen ersten Eindruck über mich und meine Beratungsmethoden verschaffen. Sie werden sehen: Ich mag das Arbeiten mit greifbaren und einfachen Bildern ebenso, wie aktive Übungen im Raum. Je nachdem, welcher „Lern- und Gesprächstyp“ Sie sind, entwickele ich ganz speziell für Ihr Coaching greifbare Bilder und strukturierende Übungen. Keine Angst: Jede Übung besprechen wir vorher und Sie wissen jederzeit, warum und wieso und weshalb wir das machen. Immer im Blick und als bestimmender Faktor: Ihr ganz persönliches Ziel. PS: Sehen Sie es mir nach, dass ich kein Profi-Fotograf bin. Die hier gezeigten Fotos sind „echte“ Bilder aus meiner Arbeit. Wichtig ist mir, dass Sie einen „echten“ Eindruck haben können. Ich denke, Sie können damit leben, dass ich besser coachen als fotografieren kann :-).

Mein Coaching-Ansatz und Trainings-Methoden (Auswahl):

  • Systemischer Ansatz, d. h. Beziehungen und Wechselwirkungen berücksichtigen (Familie, Beruf, Beziehungen, Ressourcen)
  • Perspektivwechsel und Aufstellungsarbeit auf dem Systembrett mit der Frage nach verdeckten Ressourcen und der Entlarvung von Blockaden
  • Biographiearbeit, strukturierte Einzelgespräche zur Sichtbarmachung des eigenen Selbstverständnisses (Glaubenssätze) – und die Umdeutung derselben
  • Aktivierende Übungen im Raum mit Perspektivwechsel – wir sitzen nicht die ganze Zeit im Sessel. Wir bewegen etwas, im wahrsten Sinne des Wortes
  • Praxisnähe, d. h. hoher Bezug zu tatsächlichen Herausforderungen in der konkreten Fallsituation und damit gute Realisierbarkeit – hohe Akzeptanz und damit auch Bereitschaft zur Umsetzung
  • Strukturierung, d. h. Hilfestellung, um auch alleine den Überblick zu behalten und wesentliche Punkte zu erkennen
  • Hohe Ziel- und Lösungsorientierung (z. B. SMART-Ziel-Methode) mit Skalierung und regelmäßiger Evaluation der Zielerreichung
  • Medien-Einsatz: Z. B. Videoanalyse zur Reflexion, gemeinsame Entwicklung von Strategien zur erfolgreichen Verbesserung der Selbstpräsentation und Körpersprache in Auswahlverfahren
  • Gehirngerechte Lern-Methoden, z. B. Mind-Mapping
  • Einsatz wissenschaftlicher Testverfahren, z. B. Geva-Test (Copyright Geva-Institut München) zur beruflichen Orientierung und zur Ermittlung der Passgenauigkeit des persönlichen und fachlichen Profils zu Berufsbildern

Jobmesse Bielefeld 2014QM-Ziele

Ich freue mich, auch mit Ihnen hier arbeiten zu dürfen. Gerne begrüße ich Sie zu unserem persönlichen Gespräch. Fragen oder konstruktive Kritik sind hier jederzeit willkommen. Rufen Sie mich einfach an: 0152 09 46 30 35.